Die 32-Jährige bestritt allerdings in einem Interview des Senders ABC am Donnerstag (Ortszeit), dass sie ihre Luxus-Hochzeit durch Crowdfunding finanzieren wolle. "Unsere Hochzeitsliste sollte nie eine Quelle zum Crowdfunding sein. Sie war für unsere Familie, Freunde und andere Gratulanten gedacht", so Knox. Demnach soll die Feier am 29. Februar 2020, dem nächsten Schalttag, stattfinden. Knox und ihr 37-jähriger Verlobter hatten ihre Pläne zuvor in sozialen Medien bekannt gemacht.

Knox war vor zwölf Jahren in Verbindung mit dem Mord an einer britischen Austauschstudentin in Italien in die Schlagzeilen geraten. Ein italienisches Gericht hatte sie 2009 wegen des Mordes an Meredith Kercher zu einer langen Haftstrafe verurteilt. 2015 war Knox endgültig vom Vorwurf des Mordes freigesprochen worden. Bis dahin hatte sie fast vier Jahre im Gefängnis gesessen.

Wer das prominente Paar beschenken möchte, kann auf der Hochzeitswebseite per Mausklick Geldbeträge ab 25 Dollar für galaktische Deko oder Licht- und Nebelmaschinen bezahlen. Die höchste Summe von 2000 Dollar ist für eine Zeitkapsel gedacht. Weitere Beträge sind für Spezialeffekte, stilechte Kostüme oder Unterhaltung bestimmt. Jeder Spender erhält eine signierte Ausgabe eines Gedichtbandes, den Knox und Robinson zusammen verfasst haben.