Die Demokraten hätten gedacht, er sei senil geworden, sagte der Oscar-Preisträger am Dienstag in der Sendung von Moderatorin Ellen Degeneres. "Die Republikaner wussten, dass ich es bin", setzte er scherzend drauf. Er wollte einfach nur "ein bisschen Spass haben".

Eastwood hatte Ende August auf der Parteitags-Bühne zu einem leeren Stuhl gesprochen und einen unsichtbaren US-Präsidenten Barack Obama scharf angegriffen. In der Talk-Sendung am Dienstag outete sich Eastwood als Liberaler. Der Staat solle sich aus dem Privatleben der Bürger heraushalten. Das gelte auch für die Homo-Ehe - für die sich auch Obama stark macht. Damit wich der "Dirty Harry"-Star deutlich vom Kurs "seines" Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney ab.