Krimiserie

Florian - seine Mami ist die erste Leiche im «Bestatter»

Florian Arbenz in seiner Rolle in der Krimiserie "Der Bestatter" (Bild: SRF/Sava Hlavacek)

Florian Arbenz in seiner Rolle in der Krimiserie "Der Bestatter" (Bild: SRF/Sava Hlavacek)

«Meine Film-Mami ist die erste Leiche der Serie», sagt der siebenjährige Florian Arbenz aus Wald ZH. Er steht in der neuen Krimiserie «Der Bestatter» von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) an der Seite von Mike Müller erstmals vor der Kamera.

Der Zweitklässler ist mit dem Ex-Flüchtlingsbeauftragten Peter Arbenz verwandt, wie "Blick" am Dienstag schreibt. Die Dreharbeiten mit Mike Müller & Co. seien "total spannend" gewesen, so der kleine Schauspieler. Regisseur Markus Fischer hat Florian in der Kartei einer Casting-Agentur entdeckt, "dank seines Rotschopfs".

"Der Bestatter" ist vorderhand als vierteilige Serie konzipiert. Bei guten Einschaltquoten werde man im Sommer weitere vier oder sechs Folgen drehen können, sagte Urs Fitze, Leiter des Bereichs Fiktion bei SRF, am Dienstag der "Neuen Zürcher Zeitung" (NZZ).

Die Folgen 1 und 4 inszenierte Markus Fischer ("Kommissar Hunkeler"), die Folgen 2 und 3 Markus Welter ("Der Teufel von Mailand"). Die achtwöchigen Dreharbeiten fanden in Aarau und Zürch statt.

Meistgesehen

Artboard 1