Protest

Gebetswachen gegen Marilyn Manson-Konzert nahe Verona

Da wird wohl alles Beten nichts nützen: Schockrocker Marilyn Manson tritt am 26. Juli in der Nähe von Verona auf. (Archivbild)

Da wird wohl alles Beten nichts nützen: Schockrocker Marilyn Manson tritt am 26. Juli in der Nähe von Verona auf. (Archivbild)

Ein am 26. Juli geplanter Auftritt des Schock-Rockers Marilyn Manson in Villafranca nahe Verona hat heftigen Protest ausgelöst. Gebetsgruppen bildeten sich, um das Konzert des Ex-Satanisten in der 33'000-Einwohner-Stadt zu verhindern.

Gebetswachen wurden organisiert, seit Tagen wird in der Kirche der Rosenkranz gebetet, in der Hoffnung, der umstrittene Auftritt werde abgesagt.

Eine Petition gegen das Konzert sammelte 2'500 Unterschriften. Damit riefen die Bewohner der Gemeinde Bürgermeister Mario Faccioli auf, den Auftritt im Rahmen eines Sommerfestivals zu verhindern. Faccioli erwiderte, die Gemeinde habe die Konzerte des Festivals nicht mitbestimmt. Er selber sei Katholik, der Protest gegen Manson sei jedoch "verwerflich".

Der Musiker mit bürgerlichem Namen Brian Hugh Warner mag Provokationen: Sein Pseudonym mixt die Namen von Film-Ikone Marilyn Monroe und dem Kriminellen Charles Manson.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1