«Wetten dass...?»
Gelähmter Samuel Koch will im deutschen Fernsehen auftreten

Sechs Monate nach seinem Unfall in «Wetten, dass...?» will Samuel Koch ein Interview im deutschen Fernsehen geben. In der ZDF-Show von Peter Hahne soll der gelähmte 23-Jährige über sein Leben nach dem Sturz sprechen.

Merken
Drucken
Teilen
Samuel Koch (rechts) kurz vor seinem Unfall in der TV-Show
7 Bilder
Der Sprung ins Verderben: Samuel Koch in der Sendung «Wetten dass..?»
Der 23-Jährige schlägt mit Kopf und Rücken auf dem Auto auf
 Samuel Koch verletzt sich bei seiner Wette am Halswirbel schwer.
Bewusstlos liegt er am Boden Am 4. Dezember verunfallt der 23-jährige Samuel Koch in der Fernsehshow «Wetten, dass...?». Er wollte mit Sprungfedern über ein ihm entgegenkommendes Fahrzeug springen. Bei dem Unfall zog sich Samuel Koch schwere Verletzungen an den Halswirbeln zu. Er muss damit rechnen, gelähmt zu bleiben.
Koch wurde nach Nottwil ins Paraplegiker-Zentrum gebracht
Samuel Koch verunfallt in der Sendung «Wetten, dass...?»

Samuel Koch (rechts) kurz vor seinem Unfall in der TV-Show

Keystone

Samuel Koch ein halbes Jahr nach dem Unglück im Fernsehen auftreten und sich am Sonntag in der ZDF-Sendung «Peter Hahne» über seinen Gesundheitszustand und seine Zukunftspläne äussern. Mit Moderator Peter Hahne spreche er auch über das, was ihm jetzt Kraft gebe, verspricht ZDF. Nämlich über Glaube, Glück und Träume.

Dass Koch nach wie vor an sich glaubt, hat er bisher in Interviews mit mehreren Zeitungen betont. «Ich weiss definitiv, dass ich hier auf meinen eigenen zwei Beinen rausgehen werde», wurde der 23-Jährige bereits im Februar in der «Bild am Sonntag» zitiert. Und auch im «Sonntagsblick» äusserte sich der Querschnittsgelähmte: «Ich wollte und will nach wie vor wieder Fussgänger werden.» Er will nicht aufgeben, glaub fest daran, es wieder auf die Beine zu schaffen.

Persönlicher Kontakt mit Koch

Nun also sein erstes Fernsehinterview überhaupt. Moderator Peter Hahne habe den Unfall selbst am TV mitbekommen, sagt er gegenüber «Bild». Seit mehreren Monaten würde er nun regelmässig mit Samuel und seiner Familie telefonieren. «Daraus ist ein persönlicher und vertraulicher Kontakt entstanden.»

Samuel Koch wird seit seinem Unfall im Dezember 2010 im Paraplegiker-Zentrum in Nottwil betreut. Er hatte damals in «Wetten, dass...?» versucht, mit Sprungfedern an den Füssen über fahrende Autos zu springen. Dabei verletzte er sich an der Halswirbelsäule und ist seither auf einen Rollstuhl angewiesen. (ldu)