11. Swiss Music Awards

Gölä, Nemo und Züri West dürfen auf Pflasterstein hoffen

SMA-Moderatorin Alexandra Maurer (mit Kollege Stefan Büsser) ist nach der Bekanntgabe der ersten Nominierten die vorläufig einzige Frau auf der Bühne der 11. Swiss Music Awards. (zvg)

SMA-Moderatorin Alexandra Maurer (mit Kollege Stefan Büsser) ist nach der Bekanntgabe der ersten Nominierten die vorläufig einzige Frau auf der Bühne der 11. Swiss Music Awards. (zvg)

Die ersten Nominierten der 11. Swiss Music Awards (SMA) sind bekannt. Mit Nemo, Lo & Leduc, Gölä und Züri West sind die Berner unter den Hoffnungsträgern zahlreich vertreten - Frauennamen fehlen bisher gänzlich.

In der Kategorie "Best Hits" sind der Bieler Rapper Nemo mit "Du", das Berner Duo Lo & Leduc mit "Mis Huus, dis Huus" und die Bündner Brüder-Combo 77 Bombay Street mit "Empire" nominiert. Der Sieger wird an der von Alexandra Maurer und Stefan Büsser moderierten Preisverleihung via Live-Voting bestimmt.

In der Kategorie "Best Album" dürfen Mundart-Sänger Gölä, der Nidwaldener Jodlerklub Wiesenberg sowie die Berner Band Züri West auf einen Pflasterstein hoffen. Auf internationaler Ebene buhlen der Brite Ed Sheeran ("Shape of You"), der puerto-ricanische Sänger Luis Fonsi ft. Daddy Yankee (Despacito") sowie die Pop-Kooperation Chainsmokers & Coldplay ("Something Just Like This") um einen Preis in der Kategorie "Best Hit International".

Die 11. Ausgabe der Swiss Music Awards findet am 9. Februar im Zürcher Hallenstadion statt. Alle weiteren Nominierten werden am 18. Januar bekanntgegeben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1