Dschungelcamp
Im Dschungelcamp lauert der Busenschimmel

Heiss wird es für die Promis im australischen Dschungel. So heiss, dass laut Dschungelcamp-Arzt die Gefahr von Busenschimmel bei den operierten Ladys besteht. Deshalb heisst die Devise: «Heben, waschen.»

Merken
Drucken
Teilen
Brigitte Nielsen und Micaela Schäfer - mit grossem, künstlichem Busen im Dschungel unterwegs.

Brigitte Nielsen und Micaela Schäfer - mit grossem, künstlichem Busen im Dschungel unterwegs.

RTL/Stefan Gregorowius

Besonders aufpassen müssen Brigitte Nielsen und Erotik-Model Micaela Schäfer. Mit einer Körbchengrösse von C respektive D könnte sich bei den beiden Kandidatinnen von «Ich bin ein Star - holt mich hier raus» Schimmel in der Brust-Falte bilden.

Davor warnt Dschungel-Arzt Dr. Bob gegenüber «Bild.de». «Das Silikon im Busen übt einen grösseren Druck auf die Falte aus. Beim Klima im Dschungel kann das schnell schimmeln.»

Und wer hat schon Lust, sich neben den Maden, Känguru-Hoden und Kakerlaken noch mit Busenschimmel auseinanderzusetzen? Damit es erst gar nicht so weit kommt, ist es laut Dr. Bob äusserst wichtig, den Busen jeden Tag zu waschen. «Lift and wash - Heben und waschen.» (ldu)