Familienglück

Kiki Mäder: Wir sind als Familie zusammengewachsen

Zurück am Arbeitsplatz: Moderatorin Kiki Maeder - hier mit "Happy Day"-Kollege Röbi Koller - hat mit ihrer Familie fünf traumhafte Wochen auf Mauritius verbracht. (SRF)

Zurück am Arbeitsplatz: Moderatorin Kiki Maeder - hier mit "Happy Day"-Kollege Röbi Koller - hat mit ihrer Familie fünf traumhafte Wochen auf Mauritius verbracht. (SRF)

«Happy Day"-Moderatorin Kiki Mäder hat sich mit ihrer Familie eine fünfwöchige Auszeit auf Mauritius gegönnt. Da sei es «total harmonisch» gewesen. «Wir hatten nie Streit. Ehrlich!»

Sie sei davor noch nie so lange weg gewesen, sagte die 36-Jährige der "GlücksPost". Ihr Mann - "die treibende Kraft" - habe aber immer schon gesagt, dass es ein anderes Abschalten sei. "Und ich muss sagen: Ich bin auf den Geschmack gekommen."

Kiki Mäder, die anderthalbjährige Tochter Ava und Ehemann Mark Strähl sind bei Sonne und Meer noch enger zusammengewachsen. "Speziell auch Ava und Mark, der sie ja sonst selten den ganzen Tag sieht", so Mäder. "Er hat es extrem genossen." So hätten sie auch kaum Zeit ohne die Kleine verbracht, obwohl Freunde zum Babysitten da gewesen wären.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1