Klare Haltung

Kim Kardashian «schockiert» über Vorwürfe gegen Star-Fotografen

Obwohl der Beschuldigte ein Freund ist, stellt sich US-Sternchen Kim Kardashian auf die Seite der Frauen, die ihm einen unsauberen Umgang vorwerfen. (Archivbild)

Obwohl der Beschuldigte ein Freund ist, stellt sich US-Sternchen Kim Kardashian auf die Seite der Frauen, die ihm einen unsauberen Umgang vorwerfen. (Archivbild)

Das Promi-Sternchen Kim Kardashian hat betroffen auf Vorwürfe gegen einen befreundeten Fotografen reagiert, er fotografiere Models nur gegen Nacktbilder. «Meine eigenen Erfahrungen waren immer professioneller Natur.»

Sie sei "zutiefst schockiert, traurig und enttäuscht zu lesen, dass andere Frauen ganz andere Erlebnisse hatten", schrieb die 38-Jährige am Dienstag (Ortszeit) in ihren Instagram Stories.

Mehrere Models hatten berichtet, dass der Star-Fotograf Marcus Hyde ihnen kostenlose Fotoshootings versprochen habe, wenn er von ihnen Nacktbilder bekomme. Ansonsten habe er 2000 Dollar verlangt. Hyde selbst hat sich laut dem Portal "TMZ.com" noch nicht zu den Vorwürfen geäussert.

"Wir können dieses Verhalten nicht unter den Tisch kehren und ich applaudiere allen, die sich äussern", erklärte Kardashian, mit der Hyde Berichten zufolge befreundet war. Keine Frau sollte Dinge tun, mit denen sie sich nicht wohlfühle.

Meistgesehen

Artboard 1