Von Groll sei dieses Liebe allerdings nicht überschattet, sagte der 45-jährige Autor ("Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse") dem "Blick". "Lisa und ich waren ein grossartiges Paar - bis wir unter einem Dach gelebt haben." Der Schlussstrich erfolgte bereits Mitte Januar, nachdem der Zürcher drei Monate mit der 15 Jahre jüngeren Deutschen zusammengewohnt hatte.

"Die Hochzeit abzusagen, war extrem hart", so Meyer. Alle Einladungen seien bereits verschickt und die Lokalität gebucht gewesen. Das Umfeld habe auf die überraschende Nachricht allerdings sehr verständnisvoll und mitfühlend reagiert.

Besonders frustrierend ist für den Autor des Buchs "Trennt euch!" (2017), in dem er der Leserschaft rät, sich zu trennen, anstatt in einer schlechten Beziehung auszuharren, dass er fest daran glaubte, sein Glück gefunden zu haben. "Ich sah in Lisa nicht nur eine Freundin, sondern meine Frau", sagte Meyer. Trotz allem: Den Glauben an die Liebe habe er nicht verloren.