Wenn Lohan nicht zahle, könnten ihre persönlichen Besitztümer gepfändet werden, hiess es. Ihr Sprecher wollte den Bericht gegenüber der "New York Daily News" am Mittwoch weder bestätigen noch dementieren. "Lindsays persönliche Finanzen gehen nur sie etwas an und sonst niemanden", hiess es in der Stellungnahme ihrer Sprechers Steve Honig.

Lohan hatte allerdings in der Vergangenheit öffentlich über finanzielle Probleme geklagt. Im Juli sagte sie vor einem Richter aus, sie könne sich keine private psychologische Betreuung leisten. Für ihre Nacktfotos im "Playboy" hat sie jedoch Medienberichten zufolge eine Million Dollar kassiert.