Diebesgut

Lindsay Lohan: Juwelier will Halskette versteigern

Ihr mutmasslicher Diebstahl könnte zur guten Tat werden: Lindsay Lohan (Archiv)

Ihr mutmasslicher Diebstahl könnte zur guten Tat werden: Lindsay Lohan (Archiv)

Eine angeblich von US-Schauspielerin Lindsay Lohan (24) gestohlene Halskette soll für einen guten Zweck versteigert werden. Der Erlös werde einer Wohltätigkeitsorganisation zufliessen, teilte ein Sprecher des kalifornischen Juwelierladens Kamofie and Co. laut «Tmz.com» mit.

Noch ist das rund 2500 Dollar (etwa 2300 Franken) teure Schmuckstück als Beweismittel unter Verschluss. Versteigert werden könnte die Kette erst nach Abschluss der Ermittlungen. Lohan sollte am Donnerstag zu einer weiteren Anhörung in Los Angeles vor Gericht erscheinen.

Die Schauspielerin hatte Anfang Februar in der Anklage wegen Diebstahls auf "nicht schuldig" plädiert. Damit wies sie den Vorwurf der Staatsanwaltschaft zurück, die Goldkette entwendet zu haben.

Es ist die bisher schwerwiegendste Anklage gegen Lohan, die seit einer Trunkenheitsfahrt im Jahr 2007 mehrere Male im Gefängnis und wiederholt auf Entzug war. Die Schauspielerin muss sich immer noch an Bewährungsauflagen halten.

Richter Keith Schwartz deutete kürzlich an, dass Lohan auch im Falle eines Schuldbekenntnisses mit einer Haftstrafe rechnen müsste.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1