Im letzten November wurde es ruhig im Haus von Nik Hartmann. Jabba, die "Wanderhündin der Nation", entschwand in die ewigen Jagdgründe. Mit Oshkosh, einer fünf Monate alten Border-Collie-Hündin zieht wieder Leben ein. "Sie gehorcht schon sehr gut", sagt Hartmann im "Blick".

Den Namen mit den beiden Zischlauten hat das Tier von der US-Kinderhose. Für Hartmann war immer klar: "Wenn ich je einen Rassehund will, dann nur einen Border Collie." Oshkosh sei sehr anhänglich, frech und wolle die Familie dauernd zusammenhalten.

Der Hartmannsche Neuerwerb hat bereits das Bettchen von Jabba erobert. Ob der Hund das auch mit den Herzen des Schweizer TV-Publikums macht? "Ich schliesse nicht aus, dass Oshkosh mit mir mal vor der Kamera wandert."