Auktion

Rolls-Royce von Queen-Sänger Mercury für 90'000 Euro versteigert

Ein Rolls-Royce aus dem Jahre 1926 (Symbolbild)

Ein Rolls-Royce aus dem Jahre 1926 (Symbolbild)

110'000 Franken für ein 40 Jahre altes Auto: Bei einer Versteigerung im britischen Birmingham hat sich ein russischer Geschäftsmann einen Rolls-Royce gesichert, der früher Freddie Mercury gehörte, wie das Auktionshaus Coys mitteilte.

Der Sänger der Gruppe Queen war in dem grauen Gefährt allerdings stets als Passagier unterwegs - er hatte keinen Fahrausweis. Mercurys Firma Goose Productions hatte den Silver Shadow 1979 gekauft. Der Sänger benutzte ihn bis zu seinem Tod 1991.

Das Auto, das 1974 gebaut wurde, hat heute etwa 100'000 Kilometer auf dem Tacho. Vor der Auktion war es zuletzt 2002 bei der Premiere des Queen-Musicals "We will Rock You" öffentlich zu sehen. Dass es sich beim von Coys angebotenen Rolls-Royce tatsächlich um Mercurys Wagen handelte, bestätigte der frühere Queen-Manager Jim Beach in einem Schreiben.

Coys hatte den Preis für den Wagen auf 9000 bis 11'000 Pfund (13'255 bis 16'200 Franken) angesetzt. Der russische Unternehmer zahlte mit 74'600 Pfund (109'900 Franken) mehr als sechsmal so viel.

Er bekommt dafür nicht nur ein Auto, sondern auch eine Packung Taschentücher. Nach Angaben des Auktionshauses brachte es Mercurys Familie nach dessen Tod nicht fertig, die Packung aus dem Wagen zu holen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1