Sie bedauere keine einzige Sekunde ihres Lebens, «weder die guten noch die schlechten, denn sie haben mich zu der gemacht, die ich bin», fügte die jüngste Schwester von Fürst Albert II. hinzu.

Auf die Hochzeit ihres 52-jährigen Bruders mit der 20 Jahre jüngeren ehemaligen Weltklasseschwimmerin Charlene Wittstock im Juli freut sich die Prinzessin. «Das ist die Verwirklichung ihrer Liebe und ihres Glücks.»

Mit ihrer neuen Schwägerin verstehe sie sich gut. «Ich könnte keine bessere Schwägerin bekommen», sagte Stéphanie, die zweimal geschieden ist und drei Kinder im Teenager-Alter hat. (sda)