Nachbarschaftsstreit

Williams gegen Page: Streit zwischen britischen Musikern wegen Pool

Die historische Villa von Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page ist seiner Meinung nach so empfindlich, dass er sich nicht einmal getraut, darin elektrische Gitarre zu spielen. Wenn sein Nachbar Robbie Williams einen unterirdischen Pool baut, befürchtet Page Schäden an seiner Immobilie. (Archivbild)

Die historische Villa von Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page ist seiner Meinung nach so empfindlich, dass er sich nicht einmal getraut, darin elektrische Gitarre zu spielen. Wenn sein Nachbar Robbie Williams einen unterirdischen Pool baut, befürchtet Page Schäden an seiner Immobilie. (Archivbild)

Kleinkrieg unter Promi-Nachbarn: Der britische Sänger Robbie Williams zofft sich mit dem Led-Zeppelin-Gitarristen Jimmy Page um einen unterirdischen Swimmingpool. Page befürchtet, Williams' Bauvorhaben könnte seine fragile historische Immobilie gefährden.

Der 44-jährige Ex-Take-That-Sänger will den Pool in seinem Haus im noblen Londoner Stadtteil Kensington bauen. Sein Nachbar Page fürchtet aber um seine herrschaftliche Villa mit Buntglas und dekorativen Verzierungen. Der Streit dauert schon Jahre. Bei einem Treffen im Rathaus von Kensington wurde die Entscheidung über die Baugenehmigung nun aufgeschoben, wie britische Medien am Mittwoch berichteten.

Die Gebäude stehen nur etwa 13 Meter voneinander entfernt. "Mein Zuhause wurde von William Burges entworfen, einem der grössten Architekten des 19. Jahrhunderts", sagte Page ("Stairway to Heaven") bei dem Treffen. Schon kleinste Erschütterungen könnten womöglich das Gebäude schädigen. Weil er sich um sein Haus sorge, so verriet der Musiker, spiele er sogar nur akustische und keine E-Gitarren zu Hause. Auf diese Weise wolle er zu starke Vibrationen vermeiden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1