Trauer

Zu Ehren von Avicii: Domglocken spielen Hits des verstorbenen DJs

Zu Ehren von Avicii: Domglocken spielen Hits des verstorbenen DJs

Zu Ehren von Avicii: Domglocken spielen Hits des verstorbenen DJs

Die Welt trauert um Star-DJ Avicii. In Utrecht liess der Dom die Hits des verstorbenen Musikers noch einmal erklingen.

Die Welt trauert um Star-DJ Avicii. In Utrecht liess der Dom die Hits des verstorbenen Musikers noch einmal erklingen.

Am Tag nach dem überraschenden Tod von Star-DJ Avicii liess der Dom von Utrecht die Totenglocken erklingen. Aber nicht einfach irgendwie: Aus dem Kirchturm der niederländischen Stadt ertönten die grössten Hits des Musikers.

Anwohner hielten die Glockenversion von «Wake Me Up» und «Without You» fest und stellten sie ins Netz. Dort rühren die Aufnahmen bereits Hunderttausende. «Als ich das gehört habe, lief es mir kalt den Rücken herunter», schreibt ein Fan unter dem YouTube-Video. Ein anderer spricht von einem «bittersüssen» Moment. «Es fühlt sich nach einer guten Art an, einem Freund auf Wiedersehen zu sagen.»

Der schwedische DJ Avicii war am Freitag im Alter von 28 Jahren in Maskat, der Hauptstadt von Oman, tot aufgefunden worden. Die Polizei nahm zwei Autopsien vor, auf Wunsch der Familie äussert sie sich aber nicht zur Todesursache. Ein Verbrechen könne allerdings ausgeschlossen werden.

Tod von Avicii hat keinen kriminellen Hintergrund

Tod von Avicii hat keinen kriminellen Hintergrund

Nach dem Tod des schwedischen Star-DJs Avicii schliesst die Polizei einen kriminellen Hintergrund als Ursache aus. Zwei Autopsien seien vorgenommen worden, eine am Freitag und eine am Samstag, verlautete aus Polizeikreisen in dem Sultanat Oman. Auf Wunsch der Familie macht die Polizei jedoch keine Aussagen zu den Details des Todesfalls.

Avicii hatte in der Vergangenheit verschiedentlich offen über seine Gesundheitsprobleme gesprochen. Unter anderem litt er an einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse, verursacht durch exzessiven Alkoholkonsum. 

Auch diese Stars starben früh:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1