Vermischtes

Polizei verhaftet Mann wegen sexuellen Handlungen mit zwei Kindern

Die Stadtpolizei Winterthur hat vergangenen Freitag einen Tatverdächtigen verhaftet, weil er sich an zwei Mädchen vergangen haben soll. (Symbolbild)

Die Stadtpolizei Winterthur hat vergangenen Freitag einen Tatverdächtigen verhaftet, weil er sich an zwei Mädchen vergangen haben soll. (Symbolbild)

Ein tatverdächtiger Mann ist in Winterthur wegen sexuellen Handlungen mit zwei Mädchen verhaftet worden. Die Polizei und Staatsanwaltschaft kläre nun ab, ob er für weitere Delikte in Frage kommt.

(dpo) Nachdem Ende Juli und Mitte September 2020 Anzeigen wegen verdächtigen Ansprechens respektive sexueller Handlungen mit Kindern erstattet worden waren, konnte die Stadtpolizei Winterthur nun einen Tatverdächtigen festnehmen. Dank intensiven Ermittlungen und Angaben zur gesuchten Person erkannte ein Quartierpolizist den Tatverdächtigen und verhaftete ihn am vergangenen Freitag, wie die Kantonspolizei Zürich schreibt.

Der Tatverdächtige soll ein neun- und ein sechsjähriges Mädchen sexuell belästigt und genötigt haben. In einer ersten Einvernahme durch den zuständigen Staatsanwalt zeigte sich der 43-jährige Schweizer «grundsätzlich geständig», heisst es in der Mitteilung. Nun werde abgeklärt, ob der verhaftete Mann für weitere ähnliche Delikte in Frage kommt.

Laut der Kantonspolizei hat die Zürcher Staatsanwaltschaft ein Verfahren gegen den Mann eröffnet und beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragt. Bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung gilt die Unschuldsvermutung. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln weiter zu den Hintergründen und zum Ablauf der Tat.

Meistgesehen

Artboard 1