Später wechselte er dann aber zu den Fächern Sport und Kunsthandwerk, wie es in einer Mitteilung der Hochschule heisst.

Die Studiengebühren betrugen damals 50 Dollar. Kurz vor seinem Abschluss wurde er 1942 von der Luftwaffe eingezogen, bei der er bis Ende des Zweiten Weltkrieges diente. Nach seiner Rückkehr musste Brutto das Studium wegen einer Erkrankung seiner Frau erneut unterbrechen.

Er arbeitete als Maschinist bei Flugzeugbauern, bevor er in den 1980er Jahren in den Ruhestand ging. Dann fertigte er kleine Holzfiguren und Schmuck, verlor sein Studium aber nie ganz aus den Augen. Auf die Nachfrage, ob er nach dem nun erreichten Bachelor auch seinen Master anschliessen wolle, sagte Brutto scherzend: "Nein. Ich denke, ich werde eine Pause einlegen."