Das nennt man wohl eine Nahtoderfahrung. «Ich bin sehr glücklich, am Leben zu sein», schreibt Youtuber Hammy Moto zu seinem Video. Der Neuseeländer hat mit seiner Helmkamera seinen eigenen Töffunfall gefilmt.

Er fuhr – vermutlich zu schnell, denn sein Tacho ist im Video gepixelt – auf der linken Spur einer Autobahn neben einem LkW her, als er mit seinem Motorrad zu taumeln beginnt. Er verliert die Kontrolle über das Bike und stürzt. Und dann kommt das Unfassbare:

Der Töfffahrer rutscht unter dem fahrenden Lastwagen hindurch – ohne überrollt zu werden. Auf der anderen Seite kann er fast unversehrt aufstehen und sich am Rand der Autobahn in Sicherheit bringen. «Es ist okay, ich bin nicht tot! Ich bin nicht tot! Ich bin nicht tot! Haha!», ruft er extatisch, während sich andere Verkehrsteilnehmer und ein Bike-Kollege um ihn kümmern. «Dude, that sucked!»

Es ist ein kleines Wunder: Bis auf kleinere Schürfungen an Knie und Hüfte blieb der Motorradfahrer unverletzt, wie er selbst schreibt. «Keine Knochenbrüche, keine Hirnerschütterung.» 

Er habe glücklicherweise seine Töffkleidung angehabt, dennoch sei er ein Glückspilz. «Ich bin gesegnet, noch am Leben zu sein.» Youtuber Hammy Moto nutzt sein Video gleich noch zu einem Aufruf: «Fahrt vorsichtig!» Man komme bei solch einem Unfall nicht zwei Mal so glimpflich davon. (edi)