Bügeleisenmord

Bügeleisen-Tod: 22 Monate bedingt

Bügeleisen-Tod: 22 Monate bedingt

Bügeleisenmord: 22 Monate bedingt

Heute Montag ist das Urteil um den Bügeleisenmord gefallen: Die Täterin, die 42jöhige A. bekommt 22 Monate bedingt - wegen Totschlags.

Das Urteil ist gefällt: Anna L.* (42) erhält wegen Totschlags einen Strafe von 22 Monaten bedingt. Das Gericht folgte damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Der Mitangeklagte Peter G. (39), Nachbar und Schwager der dreifachen Mutter, wurde dagegen freigesprochen.

Anna L. musste sich hier für die Tötung ihres Ehemanns Giuseppe († 38) verantworten, den sie mit einem Bügeleisen erschlagen hat. Laut Angaben der Angeklagten hatte ihr Ehemann sie mit einem Gewehr bedroht und versucht, sie gewaltsam zum Sex zu zwingen.

Tod durch Verbluten

Mit dem Bügeleisen schlug die nun Verurteilte laut Anklage mindestens zehnmal auf den Kopf ihres Ehemannes Giuseppe ein. 33 Quetschwunden am Scheitel und am Hinterkopf fanden die Mediziner beim 38-jährigen Schweizer. Giuseppe starb durch äusseres Verbluten.

Nach der Tat rief die Anna L. die Polizei an und wurde festgenommen. Neben der Frau muss sich auch ihr 39-jähriger Schwager Peter G. vor dem Amtsgericht verantworten. Er soll bei der Tat dabei gewesen sein und das Opfer festgehalten haben, während die Angeklagte auf ihren Mann eingeschlagen hat.

Die Staatsanwaltschaft hatte für die Frau 22 Monate bedingt wegen Totschlags gefordert. Sie habe in Notwehr und Affekt gehandelt und sehr viel Reue gezeigt. Für ihren Schwager fordert die Staatsanwältin einen Freispruch. (SDA/cls)

Meistgesehen

Artboard 1