Entführte Frauen

Charles Ramsey ist der Held von Cleveland

Charles Ramsey wohnt direkt neben dem Haus, wo die drei Frauen festgehalten wurden

Charles Ramsey wohnt direkt neben dem Haus, wo die drei Frauen festgehalten wurden

Charles Ramsey hörte Amanda Berry, eine der drei eingesperrten Frauen, im Nachbarhaus an der Seymour Avenue schreien. Der Amerikaner befreite sie und rief die Polizei.

Er sei an seinem freien Tag auf dem Weg zu McDonalds gewesen, als er eine Frau schreien hörte, erzählt Charles Ramsey gegenüber Fox News. Sie sei ausser sich gewesen und habe um Hilfe gebeten. Ramsey zögerte nicht lange und trat die Türe ein. Die Frau sei heraus gekommen und hatte ein kleines Kind bei sich, so Ramsey. «Sie sagte: Mein Name ist Amanda Berry. Ruf 911 an.»

Eine aufgeregte Amanda erzählt dann am Telefon: «Ich bin Amanda Berry. Ich wurde entführt und festgehalten. Ich bin jetzt hier und frei.»

(Quelle: youtube/cboro564)

Der Hilferuf von Amanda Berry bei 911

Niemand hätte bis heute eine Ahnung gehabt, dass jemand in diesem Haus festgehalten wurde, sagt Charles Ramsey weiter. Alle seien davon ausgegangen, dass lediglich ein Mann an der Seymour Avenue 2207 wohne. «Ich wusste aber, dass etwas falsch ist, als ein weisses Mädchen in die Arme eines schwarzen Mannes rannte», meint Charles Ramsey schmunzelnd.

(Quelle: youtube/cboro564)

Charles Ramsey half, die Frauen zu befreien.

Die heute 26-jährige Amanda Berry und die beiden ebenfalls seit Jahren vermissten Frauen Gina DeJesus und Michele Knight waren am Montagnachmittag (Ortszeit) lebend in einem Haus in Cleveland gefunden worden.

Drei Brüder wurden unterdessen festgenommen. (ldu)

Meistgesehen

Artboard 1