Youtube-Hitparade

«Charlie bit me» – Auf dieses und andere Videos stehen die Schweizer

Charlie.JPG

Charlie.JPG

Niesendes Panda-Baby, tanzende Kinder und Comedy: Schweizerinnen und Schweizer mögen lustige Youtube-Videos. Das zeigt die Hitparade, die das Videoportal anlässlich seines zehnten «Geburtstags» veröffentlichte. Auch ein Schweizer Beitrag ist dabei.

Ganz oben auf der Liste thronen zwei Knirpse: «Charlie bit my finger» heisst das Youtube-Video, das in den vergangenen zehn Jahren in der Schweiz am meisten angeschaut wurde - Musik-Videos ausgenommen.

Das kurze Filmchen aus dem Jahr 2007 ist vergleichsweise unspektakulär: Zwei Brüder sind zu sehen, der kleinere beisst dem grösseren - wie der Titel bereits verrät - in den Finger. Weltweit wurde das Video bereits über 820 Millionen Mal angeschaut.

Das beliebteste Youtube-Video in der Schweiz: «Charlie bit my finger - again». Insgesamt und weltweit wurde das Video bereits über 800 Millionen mal angeschaut.

Das beliebteste Youtube-Video in der Schweiz: «Charlie bit my finger - again». Insgesamt und weltweit wurde das Video bereits über 800 Millionen mal angeschaut.

Kinderfreundlich geht es auf Platz zwei weiter mit dem Video "Wheels On The Bus".

Kinderfreundlich geht es auf Platz 2 weiter: «Wheels On The Bus». Weltweit gabs für den 50-Minuten-Cartoon fast 600 Millionen Klicks.

Kinderfreundlich geht es auf Platz 2 weiter: «Wheels On The Bus». Weltweit gabs für den 50-Minuten-Cartoon fast 600 Millionen Klicks.

Dahinter schafften es zwei Konzerne, ihre Videos auch in der Schweiz zu YouTube-Hits zu machen: Nike gelang dies mit Fussballstars wie Ronaldo, Iniesta und Rooney; Evian mit tanzenden Kindern.

Cristiano Ronaldo gefällts wohl nicht auf Platz 3: Fussball-Werbung von Nike mit Ronaldo, Neymar Jr., Rooney, Ibrahimović, Iniesta. Das drittbeliebteste Video in der Schweiz wurde insgesamt rund 114 Millionen mal angeschaut.

Cristiano Ronaldo gefällts wohl nicht auf Platz 3: Fussball-Werbung von Nike mit Ronaldo, Neymar Jr., Rooney, Ibrahimović, Iniesta. Das drittbeliebteste Video in der Schweiz wurde insgesamt rund 114 Millionen mal angeschaut.

Ein Schweizer Beitrag

Auch ein Schweizer Beitrag ist auf der Liste zu finden: ein Ausschnitt aus dem Programm des Komiker-Duos Divertimento. Ihr "Popstern-Casting" mit Rapper Julian "JK" Kaufmann wurde über 2,2 Millionen Mal aufgerufen.

Platz 8 kommt aus der Schweiz: Die Kunstfigur Julian «JK» Kaufmann aus Spreitenbach desKomiker-Duos Divertimento.

Platz 8 kommt aus der Schweiz: Die Kunstfigur Julian «JK» Kaufmann aus Spreitenbach des Komiker-Duos Divertimento.

Unter die Top Ten schafften es daneben auch Klassiker wie das niesende Panda-Baby und die "Annoying Orange". Der Schadenfreude scheinen die Schweizer und Schweizerinnen ebenfalls manchmal gerne zu frönen: Die "Ultimate Fails Compilation" landete auf Platz sechs der meistgeschauten YouTube-Videos in der Schweiz.

Platz 9: Das niesende Panda-Baby. Trotz seiner 217 Millionen Klicks ist das Tier-Video in der Schweiz weniger beliebt als das Komiker-Duo Divertimento.

Platz 9: Das niesende Panda-Baby. Trotz seiner 217 Millionen Klicks ist das Tier-Video in der Schweiz weniger beliebt als das Komiker-Duo Divertimento.

Beliebteste Website bei Jugendlichen

Youtube ist eine der beliebtesten Websites in der Schweiz. Bei Jugendlichen belegt sie sogar Platz eins - noch vor Facebook und Google, wie eine im Februar 2015 publizierte Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) zeigte.

Auch in der Schweiz wachse die Youtube-Szene stetig und zähle immer mehr Mitglieder, schreibt Youtube in der Medienmitteilung, ohne Zahlen zu nennen. Weltweit hat die Plattform mehr als 1 Milliarde User.

Youtube gibt es seit zehn Jahren. Mitte Februar 2005 registrierten die Gründer Chad Hurley und Steve Chen die Webseite YouTube.com und legten so die Basis für das Video-Imperium, das 2006 für 1,65 Mrd. Dollar von Google übernommen wurde. (edi/sda)

Meistgesehen

Artboard 1