«Die Vereinbarung zwischen dem Kanton, der Gemeinde Frick und der Tonwerke Keller AG in Frick betreffend Abbau, der Suche nach Fossilien sowie der Finanzierung von Grabungen und Präparationen von Fundstücken ist erfreulicherweise zustande gekommen», hielt die Präsidentin der Saurierkommission, Gemeinderätin Heidi Birrer, in ihrem Jahresbericht 2008 fest.

Archiv mit Datenbank

Die Saurierkommission hat die Frage der Archivierung rechtzeitig angepackt und die ganze Inventarisierung mithilfe von Fotografien, systematischer Nummerierung und einer modernen Datenbank zukunftsweisend gelöst.

Frick soll im geplanten erdwissenschaftlichen Museum der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich vertreten sein mit einem Abguss aus der Tongrube von der geologisch interessanten Grubenwand der Bunten Mergel.

Das Sauriermuseum, geleitet von Monica Rümbeli, verzeichnete 2008 mit 8566 Eintritten einen neuen Rekord. (chr)