Mehrere Rettungsteams suchten am Dienstagmorgen in den Trümmern nach Überlebenden. Die mehrere Meter hohe Mauer, die oben mit Stacheldraht versehen war, trennte einen Weg von tiefer gelegenen Baracken. Sie stürzte laut Polizei wegen des Regens in der Nacht auf die mit Stangen und Plastikplanen gebauten Unterkünfte. Ein Sprecher sagte, drei weitere Menschen seien an anderen Orten in der Finanzmetropole ums Leben gekommen.

In Indien ist derzeit Monsunsaison. Der Regen sorgte für überflutete Strassen und Gleise. Tausende Fahrgäste sassen über Nacht an Haltestellen fest. Der Verkehr brach nahezu zusammen. Die Regierung des westlichen Bundesstaats Maharashtra, dessen Hauptstadt Mumbai ist, teilte mit, am Dienstag funktionierten wegen des Regens und der Auswirkungen auf den Verkehr lediglich Notfalldienste.