Sexismus

Nach diesen Kommentaren über Frauen wurde der Darts-Moderator entlassen

Anastasia Dobromyslova unterlag an der Darts-WM im Spiel deutlich gegen Ryan Joyce.

Anastasia Dobromyslova unterlag an der Darts-WM im Spiel deutlich gegen Ryan Joyce.

Im Internet tobt ein Shitstorm gegen den Sport-Moderator Gordon Shumway. An der Darts-WM äusserte er sich sexistisch über die Teilnahme zweier Frauen am Turnier. Nun trennte sich der Fernsehsender vom Moderator.

Was nach Stammkneipen-Gepolter klingt, hat ein Moderator während der Darts-WM tatsächlich so ins Mikrofon gesagt:

Noch bis am 1. Januar buhlen derzeit die 96 besten Darts-Spieler der Welt in London um den begehrten Titel – darunter auch die Engländerin Lisa Ashton und die Russin Anastasia Dobromyslova. Erstmals überhaupt wurden zwei der WM-Startplätze für Frauen reserviert. Bereits im Vorfeld sorgte das für Diskussionen. Am Montag tat ein Moderator dann seinen Unmut über die Frauen vor laufender Kamera kund.

Sport1-Moderator Gordon Shumway.

Sport1-Moderator Gordon Shumway.

«Urplötzlich muss er gegen eine Frau spielen. Und seine Kumpels lachen ihn aus.»

Während es dem Co-Moderator Basti Schwele ab den Sprüchen seines Kollegen immer mulmiger zu werden scheint und er einige Male zu intervenieren versucht, greift Shumway seinerseits immer tiefer in die Sexismus-Kiste. «Gibt es für die Dame ein Mittel, Ryan Joyce zu schlagen?», fragt Co-Moderator Schwele. «Vielleicht die Klamottenwahl», scherzt Shumway.

Nach dem Spiel rechtfertigt sich Shumway und sagt, es tue ihm leid, wenn er sich missverständlich ausgedrückt habe. «Ich habe überhaupt keine sexistischen Äusserungen getätigt. Ich bitte, das nicht falsch zu verstehen», sagte er. Doch für den Moderator gab es nicht mehr viel zu retten – über ihn brach ein gnadenloser Shitstorm herein.

Am Mittwochabend zog Sport1 die Konsequenzen: Gordon Shumway werde ab sofort nicht mehr als Co-Kommentator und Experte eingesetzt, schrieb das Unternehmen auf Twitter.

(sar/cma)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1