Drogen

Nicht nur Zürich – gleich 5 Schweizer Städte in den Top 10 Europas beim Kokain-Konsum

Der Kokainkonsum hat in Zürich 2017 erneut zugenommen.

Der Kokainkonsum hat in Zürich 2017 erneut zugenommen.

Wieder einmal – zum siebten Mal seit 2011 – präsentiert das European Monitoring Centre for Drugs and Drugs Addiction (EMCDDA) die Ergebnisse einer Untersuchung zum Drogenkonsum in verschiedenen europäischen Städten.

Die Forscher machen sich den Effekt zunutze, dass Drogenkonsumenten spezifische Stoffe ausscheiden, die in der Kanalisation landen.

Diesmal füllten die Wissenschaftler ihre Reagenzgläser mit Abwasser-Proben – sie wurden im März 2017 entnommen – aus 56 Städten in 19 verschiedenen Ländern. In der Schweiz stammte das Abwasser aus den Kanalisationen von Zürich, Basel, Bern, St.Gallen und Genf. Getestet wurde auf Kokain, Amphetamin, Methamphetamin («Crystal Meth») und MDMA («Ecstasy»). 

Gemäss dieser Aufstellung ist Kokain von den im Abwasser gemessenen Drogen die gefährlichste – abgesehen von Crystal Meth, das hier nicht aufgeführt ist (oder in der Gruppe der Amphetamine firmiert).

Gemäss dieser Aufstellung ist Kokain von den im Abwasser gemessenen Drogen die gefährlichste – abgesehen von Crystal Meth, das hier nicht aufgeführt ist (oder in der Gruppe der Amphetamine firmiert).

Die wichtigsten Befunde zur Schweiz: 

  • Gemessen an den festgestellten Abbaustoffen im Abwasser wird von den hier aufgeführten Substanzen mit Abstand am meisten Kokain konsumiert. 
  • Bei allen vier Substanzen lässt sich in den fünf untersuchten Städten eine Zunahme des Konsums im Vergleich zum Vorjahr feststellen. 
  • In Zürich liegen die Werte jeweils am höchsten, ausser beim Amphetamin – hier liegt Bern vorn. 

Kokain

Der Kokainkonsum ist besonders in West- und Südwesteuropa hoch. Spitzenreiter ist Barcelona vor Zürich, darauf folgen Antwerpen und St.Gallen, die jedoch hier auf der Karte nicht erscheinen.

Der Kokainkonsum ist besonders in West- und Südwesteuropa hoch. Spitzenreiter ist Barcelona vor Zürich, darauf folgen Antwerpen und St.Gallen, die jedoch hier auf der Karte nicht erscheinen.

Unglaublich: Alle 2017 berücksichtigten fünf Schweizer Städte befinden sich in den «Top 10». Zürich liegt hinter Barcelona auf dem 2. Platz, bereits auf dem 4. Rang folgt St.Gallen, unmittelbar gefolgt von Genf. Bern und Basel liegen auf den Plätzen 8 und 9.

Unglaublich: Alle 2017 berücksichtigten fünf Schweizer Städte befinden sich in den «Top 10». Zürich liegt hinter Barcelona auf dem 2. Platz, bereits auf dem 4. Rang folgt St.Gallen, unmittelbar gefolgt von Genf. Bern und Basel liegen auf den Plätzen 8 und 9.

Amphetamin

Die Zentren des Amphetamin-Konsums in Europa befinden sich im Benelux und angrenzenden Gebieten, daneben auch in Finnland. Die Messwerte variieren jedoch stark von Jahr zu Jahr.  Spitzenreiter 2017 ist die niederländische Stadt Eindhoven.

Die Zentren des Amphetamin-Konsums in Europa befinden sich im Benelux und angrenzenden Gebieten, daneben auch in Finnland. Die Messwerte variieren jedoch stark von Jahr zu Jahr. Spitzenreiter 2017 ist die niederländische Stadt Eindhoven.

Beim Amphetamin sind die Schweizer Städte weniger prominent vertreten. Bern liegt auf Platz 23, Zürich auf Platz 26, unmittelbar gefolgt von St.Gallen. Basel (34) und Genf (40) liegen noch weiter zurück.

Beim Amphetamin sind die Schweizer Städte weniger prominent vertreten. Bern liegt auf Platz 23, Zürich auf Platz 26, unmittelbar gefolgt von St.Gallen. Basel (34) und Genf (40) liegen noch weiter zurück.

Methamphetamin («Crystal Meth»)

Der Methamphetamin-Konsum ist eher niedrig. Die Zentren befinden sich traditionell in der Tschechischen Republik und der Slowakei; mittlerweile aber auch in Ostdeutschland, wo die beiden Spitzenreiter Chemnitz und Erfurt liegen.

Der Methamphetamin-Konsum ist eher niedrig. Die Zentren befinden sich traditionell in der Tschechischen Republik und der Slowakei; mittlerweile aber auch in Ostdeutschland, wo die beiden Spitzenreiter Chemnitz und Erfurt liegen.

Auch beim Crystal Meth liegen die Schweizer Städte nicht in den «Top 10». Zürich liegt auf Platz 12, Basel auf dem 18. Rang, unmittelbar vor Bern. Genf (22) und St.Gallen (28) folgen mit etwas Abstand.

Auch beim Crystal Meth liegen die Schweizer Städte nicht in den «Top 10». Zürich liegt auf Platz 12, Basel auf dem 18. Rang, unmittelbar vor Bern. Genf (22) und St.Gallen (28) folgen mit etwas Abstand.

MDMA («Ecstasy»)

Der MDMA-Konsum ist stark verbreitet im Benelux, aber auch in Mitteleuropa, Finnland und Spanien. Spitzenreiter ist die niederländische Hauptstadt Amsterda

Der MDMA-Konsum ist stark verbreitet im Benelux, aber auch in Mitteleuropa, Finnland und Spanien. Spitzenreiter ist die niederländische Hauptstadt Amsterda

Beim Ecstasy-Konsum liegen die Schweizer Städte nicht auf den vordersten Rängen, aber allesamt innerhalb der «Top 20». Zürich belegt den 4. Platz, Genf den 8. Bern (14), Basel (16) und St.Gallen (18) folgen danach.

Beim Ecstasy-Konsum liegen die Schweizer Städte nicht auf den vordersten Rängen, aber allesamt innerhalb der «Top 20». Zürich belegt den 4. Platz, Genf den 8. Bern (14), Basel (16) und St.Gallen (18) folgen danach.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1