Besonders heftig traf es Colorado, wo auf dem internationalen Flughafen von Denver Hunderte Flüge ausfielen. Auf einer Autobahn in dem Bundesstaat steckten etwa 250 Fahrzeuge mehrere Stunden lang im Schnee fest, wie der Sender CNN berichtete. Laut dem Wetterdienst fielen auf einem Bergpass im Süden von Colorado seit Dienstag bis zu 114 Zentimeter Schnee.

Auch in Teilen von Wyoming, Nebraska, South und North Dakota sowie Minnesota warnten die Meteorologen vor Blizzardbedingungen. Nach der Definition der US-Wetterbehörde NOAA verursacht bei einem Blizzard Wind mit mehr als 56,3 Kilometern (35 Meilen) in der Stunde mindestens drei Stunden lang bei starkem Schneefall Sichtbehinderungen.