Royal Wedding

Thomas Markle: Ich habe mich bei Meghan und Harry entschuldigt

Meghan habe geweint, als er ihr sagte, er werde nicht zur Hochzeit kommen können: Das hat der Vater der Herzogin, Thomas Markle, in einem sehr persönlichen Interview erzählt. (Archivbild)

Meghan habe geweint, als er ihr sagte, er werde nicht zur Hochzeit kommen können: Das hat der Vater der Herzogin, Thomas Markle, in einem sehr persönlichen Interview erzählt. (Archivbild)

Thomas Markle, Vater von Herzogin Meghan, hat sich für seine bezahlten, gestellten Paparazzi-Fotos kurz vor der Hochzeit bei Tochter und Schwiegersohn Harry entschuldigt. «Mir wurde klar, dass das ein ernsthafter Fehler war. Es ist schwer, das wieder gut zu machen.»

In einem Interview mit dem Sender ITV plauderte Markle allerhand Persönliches über seine Tochter aus. So habe Meghan geweint, als er seine Teilnahme an ihrer Hochzeit mit Prinz Harry abgesagt habe.

Der 73 Jahre alte Rentner hatte - nach einigem Hin und Her - öffentlichwirksam seine Teilnahme bei der royalen Hochzeit im Mai abgesagt. Als Grund wurde eine Herzoperation angegeben. Meghans Schwiegervater Prinz Charles sprang ein und führte die Braut zum Altar.

Er habe sich "keinen besseren Stellvertreter vorstellen können" als Prinz Charles, sagte Markle. Ihm seien die Tränen gekommen, als er die Trauung im Fernsehen verfolgt habe. Auch über Harry äusserte sich Thomas Markle: Sein Schwiegersohn sei "grossartig" und ein "interessanter Typ".

Die Märchenhochzeit von Meghan und Harry in Bildern:

Meistgesehen

Artboard 1