Dass mit den Wachen des britischen Königshauses nicht zu spassen ist, ist so bekannt wie ihre auffälligen Bärenfellmützen. 

Ein Tourist posierte kürzlich zwischen zwei Wachen vor dem St. James's Palace in London. Während seine Begleiterin filmte, legte er ein kleines Tänzchen aufs Pflaster. 

Doch das war einem der Wachen bereits zu viel. Er stampfte auf und fuhr den Besucher an. In breitestem Schottisch.

Der Mann stoppte seine Aktion verstört. «Was ist los?», fragte ihn seine Begleiterin auf Französisch, als er ihr die Kamera aus der Hand nahm. Klar ist: Tanzen und filmen ist irgendwie keine gute Idee. Aber verstanden hat den Schotten wohl keiner von beiden. (smo)