Gewerkschaften

Arbeitnehmer melden zahlreiche Verstösse: Unia fordert Bundesrat Parmelin zum Handeln auf

Die Unia fordert vom Bundesrat sofortiges Handeln. Nicht überall würden die Gesundheitsforschriften eingehalten.

Die Unia fordert vom Bundesrat sofortiges Handeln. Nicht überall würden die Gesundheitsforschriften eingehalten.

Die Gewerkschaft Unia fordert vom Bundesrat, dass alle Unternehmen Kurzarbeit anmelden und sofort beziehen können, wenn sie die Arbeit einstellen müssen. Die Gesundheitsvorschriften würden vielerorts nicht erfüllt.

(agl) Von einem Ruck durch das Land sei nichts zu spüren, schreibt die Gewerkschaft Unia am Mittwoch in einer Medienmitteilung. Dort, wo die Schutzvorgaben des Bundes nicht erfüllt werden können, müsse die Arbeit eingestellt werden. Dies sei jedoch nicht überall der Fall: «Tausende von Arbeitnehmenden haben am Dienstag bei der Gewerkschaft Unia per Telefon oder Mail schwere Verstösse gegen die BAG-Vorgaben gemeldet.»

Auf den meisten Baustellen und in vielen Industrien müsste die Arbeit längst drastisch heruntergefahren oder eingestellt sein, schreibt die Unia weiter. Die Gewerkschaft fordert nun, dass die Löhne aller Arbeitnehmenden sichergestellt werden und fordert insbesondere von Wirtschaftsminister Guy Parmelin sofortiges Handeln.

Dieser meldete sich am Mittwochmorgen auf Twitter: «Ich arbeite mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an Lösungen für unsere Firmen, Angestellten und Selbständigen. Ich werde den Bundesrat heute informieren.» Ob und was der Bundesrat beschliesst, ist noch unklar.

Meistgesehen

Artboard 1