Die Bevölkerung wächst, der Arbeitsmarkt wächst. Am schnellsten wächst der Staatsapparat. Das zeigen Recherchen der Zeitung „Schweiz am Sonntag“.

Aktuelle Daten des Bundesamtes für Statistik zeigen, dass die Zahl der in der öffentlichen Verwaltung Beschäftigten in den letzten 20 Jahren um über 40 Prozent gestiegen ist. 186 000 Personen arbeiten im zweiten Quartal 2015 in der öffentlichen Verwaltung. Lehrer und Gesundheitspersonal sind nicht eingerechnet.

Ein Teil der Zunahme geht auf die Aufsplittung von Vollzeit auf Teilzeitstellen zurück. Doch auch wenn man die Zahl der Vollzeitäquivalente anschaut, wuchs der Staatsapparat um mehr als einen Drittel auf 157 716 Vollzeitstellen. Zum Vergleich: In der gleichen Zeit wuchs die Gesamtzahl der Beschäftigten nur um 15 Prozent.

Economiesuisse-Präsident Heinz Karrer fordert in der „Schweiz am Sonntag“ darum einen Budget-Stopp in den öffentlichen Haushalten. «Nur so können wir das Verwaltungswachstum stoppen.» Der Ökonom Reiner Eichenberger fürchtet zudem, dass die oftmals gut ausgebildeten Staatsangestellten in der Privatwirtschaft fehlten.