Coronakrise

«Danke Herr Koch und alles Gute!» Bundesrat Berset würdigt den abtretenden Mister Corona

Daniel Koch vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) wurde in der Krise zum Gesicht der Coronastrategie des Bundes. Nun tritt er seinen wohlverdienten Ruhestand an.

Daniel Koch vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) wurde in der Krise zum Gesicht der Coronastrategie des Bundes. Nun tritt er seinen wohlverdienten Ruhestand an.

Coronaexperte Daniel Koch ist am Mittwoch definitiv in Pension gegangen. Gesundheitsminister Alain Berset würdigte den unermüdlichen Einsatz des Covid19-Delegierten.

(rwa) Es war ein ungewöhnlicher Schritt. Nachdem die Fragen der Journalisten an der Medienkonferenz des Bundesrates vom Mittwoch erschöpft waren, ergriff Bundesrat Alain Berset nochmals das Wort. In persönlichen Worten würdigte er den Rücktritt von Daniel Koch vom Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Der Gesundheitsminister dankte Koch für seine Arbeit. «Sie waren präsent von Beginn der Coronakrise.» Berset listete eindrückliche Zahlen auf: Daniel Koch habe an jeder Medienkonferenz des Bundesrates teilgenommen. Zudem präsentierte er 21 Mal die neusten Entwicklungen der Coronakrise – «und das jedes Mal mit einer anderen Krawatte», staunte Berset.

Berset: "Danke Herr Koch!"

Bundesrat Berset bedankt sich bei Mr. Corona

   

Er dankte dem Covid19-Delegierten für sein immenses Fachwissen, die Fähigkeit den Menschen komplizierte Sachverhalte zu erklären und für seine Bescheidenheit. «Danke Herr Koch und alles Gute!», wünschte der Bundesrat dem abtretenden BAG-Experten.

Koch, der während Bersets Ausführungen im Saal war, zeigte sich gewohnt sec. Er dankte «denen, die hinter mir standen». Ohne die Spezialisten beim BAG und in den Kantonen hätte er seine Arbeit nicht machen können. «Es war mir eine sehr grosse Ehre, dem Bundesrat dienen zu können.»

Highlights: Daniel Koch und seine Momente als Krisenmanager

Highlights: Daniel Koch und seine Momente als Krisenmanager (Video vom 6. Mai)

Daniel Koch, Delegierter vom BAG und Schweizer Krisenmanager, muss kurz vor seiner Pensionierung die Corona-Krise bewältigen. Dazu wird laufend die Situation beobachtet und bewertet, um anschliessend die richtigen Entscheidungen zu treffen. Er hat stets einen kühlen Kopf bewahrt und führt so die Schweizer Bevölkerung durch die Krise.

Meistgesehen

Artboard 1