Vor dem Polizeigebäude in der Stadt Luzern ist es am Sonntagnachmittag zu einer unbewilligten Kundgebung gekommen, die sich gegen die Ausschaffung eines 41-jährigen Nigerianers richtete. Eine Person wurde vorübergehend festgenommen.

Wie die Luzerner Polizei am Montag mitteilte, musste der Nigerianer aufgrund eines Entscheids des Amts für Migration die Schweiz verlassen. Beim Transport des Mannes vom Polizeigebäude in Luzern in Richtung Flughafen wurde das Fahrzeug an der Zähringerstrasse von mehreren Demonstranten blockiert.

Nach einem Einsatz durch die Polizei konnte das Fahrzeug weiterfahren. Die rund 25 Demonstranten wurden kontrolliert, eine Person wurde wegen Hinderung einer Amtshandlung vorläufig festgenommen. Er konnte am Abend wieder freigelassen werden. Die Rückführung des Nigerianers in sein Heimatland sei ohne weitere Probleme erfolgt, schreibt die Polizei.