Kurz vor 17.30 Uhr sei im Gebiet Durschlegi eine starke Rauchentwicklung gemeldet werden, teilte die St.Galler Polizei am Dienstag mit. Die Einsatzkräfte konnten ein brennendes Waldstück lokalisieren. Rund 70 Feuerwehrleuten gelang es bis kurz nach Mitternacht, den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Für die Löscharbeiten musste eine rund einen Kilometer lange Wasserleitung verlegt werden. Der Einsatz war auch aufgrund des unwegsamen Geländes schwierig: Teilweise mussten Einsatzkräfte mit Klettergurten gesichert werden.

Die Nachlöscharbeiten werden am Dienstagmorgen weitergeführt. Im betroffenen Gebiet herrscht eine erhebliche Waldbrandgefahr.

Aktuelle Polizeibilder vom Oktober: