Unglücke

Fischer und Pilzsammlerin im Kanton Uri tödlich verunglückt

Die Suche nach Pilzen wurde einer Frau zum Verhängnis (Symbolbild)

Die Suche nach Pilzen wurde einer Frau zum Verhängnis (Symbolbild)

Im Kanton Uri sind am Samstag zwei Personen bei Unfällen ums Leben gekommen. In Altdorf stürzte eine 53-jährige Pilzsammlerin aus Schwyz zu Tode. In Göschenen ertrank ein 35-Jähriger Fischer im Göscheneralpsee.

Die Pilzsammlerin, die im Gebiet Eggberge unterwegs war, wurde am Samstagabend als vermisst gemeldet. Eine Suchaktion der Polizei, der Alpinen Rettungskolonne und eines Armee-Helikopters blieb zunächst erfolglos. Am Sonntag wurde die Frau durch die Rega im Gebiet Waldinossen geortet und tot geborgen, wie die Urner Polizei am Sonntagabend mitteilte.

Der Fischer fiel am Samstag gegen 10 Uhr ins Wasser des Göscheneralpsees. Private Helfer versuchten, Hilfe zu leisten. Doch infolge des unwegsamen Geländes war eine Soforthilfe gemäss Polizei nicht möglich.

Der Mann versank nach kurzer Zeit im Wasser. Polizeitaucher aus Schwyz und Uri bargen ihn am frühen Samstagnachmittag tot aus fünf Metern Tiefe. Ein Knabe, der den Fischer begleitet hatte, wurde durch die Rega und die Polizei betreut.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1