Das teilte die Exekutive des bernjurassischen Städtchens am Mittwoch mit. Vor Wochenfrist hatte die Regierungsstatthalterin die Abstimmung wegen verschiedener Mängel annulliert. Vor allem die Behörden von Moutier mussten harte Kritik einstecken.

Das Abstimmungsresultat vom 18. Juni 2017 fiel denkbar knapp aus, 137 Stimmen gaben den Ausschlag zugunsten eines Wechsel Moutiers zum Kanton Jura. Die Berntreuen reichten mehrere Beschwerden gegen den Urnengang ein, die meisten wurden gutgeheissen.

Dagegen wehrt sich nun der Gemeinderat von Moutier. Blitzt er vor Verwaltungsgericht ab, steht ihm immer noch der Weiterzug ans Bundesgericht offen.