Das Problem trat am frühen Freitagabend auf und blockierte zwei TGV-Züge und liess gegen 150 Personen am Bahnhof zurück, wie eine SBB-Sprecherin der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Diese wurden vom Zivilschutz in eine Notunterkunft gebracht und dort betreut.

Die Reparaturarbeiten begannen noch am Freitag. Die Störung dürfte allerdings nicht vor Sonntag behoben sein, sagte die Sprecherin weiter. Reisende mit bereits gekauften Tickets müssen sich an das Bahnunternehmen wenden.

Mehrere TGVs waren am Samstag trotzdem zwischen der Westschweiz und Frankreich unterwegs, sie verkehrten mit einer Verspätung und fuhren über Lausanne.

Im Regionalverkehr sind zwischen Genf und Bellegarde (F) Busse im Einsatz. Aufgrund der Hitzewelle hatte es bereits Ende Juni Probleme im Bahnverkehr zwischen der Stadt Genf und La Plaine gegeben. Es kam zu Verspätungen und Zugausfällen.