Schweiz

Hotellerie verzeichnet im August 30 Prozent weniger Logiernächte als im Vorjahr

Die Anzahl Gäste aus dem Ausland ist weiterhin deutlich rückläufig, aus der Schweiz gibt es einen Zuwachs.

Die Anzahl Gäste aus dem Ausland ist weiterhin deutlich rückläufig, aus der Schweiz gibt es einen Zuwachs.

Nachdem sich die Auslastung der Schweizer Hotellerie seit dem Mai stetig verbesserte hatte, stagnierte sie im August. Nach wie vor bleiben fast zwei Drittel der ausländischen Kundschaft aus.

(agl) Insgesamt ging die Anzahl Logiernächte im August um rund 28 Prozent zurück, verglichen mit dem August 2019. Das zeigen die neuen Zahlen, die das Bundesamt für Statistik am Montag veröffentlicht hat. Im Juli hatte der Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert 26,4 Prozent betragen. Kamen im August 2019 noch 2.5 Millionen Gäste aus dem Ausland, waren es in diesem Jahr noch rund eine Million.

Derweil verzeichnete die Hotellerie einen Zuwachs an Gästen aus der Schweiz. Deren Anzahl ist im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf 2,2 Millionen gestiegen. Seit dem Ausbruch der Coronapandemie sind die Zahlen in der Schweizer Hotellerie eingebrochen. Am stärksten war der Rückgang der Logiernächte im April mit 92 Prozent.

Meistgesehen

Artboard 1