Basel

Im Wagen pinkeln

LDP-Grossrat Vischer fordert Pissoir-Wagen.

Eine WC-Schüssel (Symbolbild)

LDP-Grossrat Vischer fordert Pissoir-Wagen.

Mit dem Aufstellen von Pissoir-Wagen soll dem Problem des «Wildpinkelns» an den Kleinbasler Rheinbermen entgegengewirkt werden. Dies fordert LDP-Grossrat Heiner Vischer in einer Schriftlichen Anfrage.

Massnahmen seien dringend notwendig, und Pissoir-Wagen wären rasch und flexibel umsetzbar, teilte die LDP Basel-Stadt gestern mit. Denn neben den grossen Abfallmengen, die täglich während der Sommermonate entlang dem Oberen und Unteren Rheinweg liegen gelassen würden, bedeute das «Wildpinkeln» in diesem Bereich für die Anwohnenden und die Spaziergehenden eine «unzumutbare Belastung».

Bessere Signalisation

Zudem würden Pissoir-Wagen bereits bei der Herbstmesse eingesetzt. «Die Kosten, solche Wagen auch entlang des Rheinufers aufzustellen, wären minimal - der Nutzen aber gross», findet Vischer. Im Weiteren fordert der LDP-Grossrat, die Signalisation der WC-Anlagen zu verbessern. «Es gibt derzeit keine Signale, wo sich die nächste Toilette befindet», meint er.

Mediensprecher des Bau- und Verkehrsdepartements (BVD), Marc Keller, betont, dass sich die Situation des «Wildpinkelns» verbessert habe, seit das BVD letzten Juli vier zusätzliche WC-Container an zentralen Standorten platziert habe. «Wir werden dieses Anliegen aber sicher prüfen», sagt Keller. (YDU)

Meistgesehen

Artboard 1