Schweiz

Kanton Solothurn schränkt private und öffentliche Veranstaltungen ein

Im Kanton Solothurn gelten ab Dienstag strengere Coronamassnahmen.

Im Kanton Solothurn gelten ab Dienstag strengere Coronamassnahmen.

Die Solothurner Regierung hat angesichts der steigenden Fallzahlen die Coronamassnahmen erneut verschärft. Im öffentlichen Raum gilt ab Dienstag ein Verbot von Ansammlungen ab fünf Personen.

(agl) Übers Wochenende sind im Kanton Solothurn 278 neue Coronafälle gemeldet worden. Weitere Massnahmen seien daher unumgänglich, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei. Die Regierung hat beschlossen, ab Dienstag private und öffentliche Veranstaltungen weiter einzuschränken. So gilt im öffentlichen Raum ein Verbot von Menschenansammlungen von über 5 Personen. Bei privaten Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis dürfen sich noch maximal 15 Personen treffen, während öffentliche Veranstaltungen mit über 30 Personen verboten werden, mit Ausnahme von Gemeindeversammlungen und Parlamentssitzungen.

Auch für die Gastronomie gelten neue Einschränkungen: So dürfen in Restaurants nur noch vier Personen an einem Tisch sitzen, in Clubs und Bars dürfen insgesamt noch 50 Personen gleichzeitig anwesend sein. Weiter gilt bei gewerbsmässigen Personentransporten neu eine Maskenpflicht.

Meistgesehen

Artboard 1