Inland/Schweiz

Kantone wollen bessere Rahmenbedingungen für die Schweizer Industrie

Im Bereich der Medizinaltechnik steht die Schweizer Industrie vor Schwierigkeiten.

Im Bereich der Medizinaltechnik steht die Schweizer Industrie vor Schwierigkeiten.

Die Konferenz Kantonaler Volkswirtschaftsdirektorinnen und Volkswirtschaftsdirektoren will sich auf Bundesebene für die Wirtschaft einsetzen.

(wap) Der Bund soll bessere Rahmenbedingungen für die Industrie schaffen, so das Fazit der Plenarversammlung der kantonalen Volkswirtschaftsdirektoren, die am Donnerstag in Bern stattfand. Die Kantone wollen sich hierfür auf Bundesebene einsetzen. Dies besonders im Bereich der Kurzarbeit, die mit der konjunkturellen Abkühlung der letzten Monate wieder zugenommen hat.

Auf der Traktandenliste standen ausserdem das Verhältnis der Schweiz zur EU, das derzeit die Medizinaltechnik-Branche beschäftigt. Die Regierungsräte und Regierungsrätinnen liessen sich vom Geschäftsführer von Swiss Medtech, Peter Biedermann, und dem stellvertretenden Direktor des Staatssekretariats für Wirtschaft, Eric Scheidegger, aus erster Hand informieren.

Weitere Themen der Versammlung waren die OECD-Reform zur Besteuerung von multinationalen Firmen und die Förderung der Bergregionen.

Meistgesehen

Artboard 1