Unfall

Mädchen im Mels SG angeschossen – Mann wollte Fuchs erschiessen

Am Samstagmorgen ist es auf einem Hof in Mels zu einem Schiessunfall gekommen. Dabei wurde ein 15-jähriges Mädchen verletzt: Ein Mann wollte einen kranken Fuchs töten, die Kugel prallte aber ab und traf das Mädchen.

Nach ersten Angaben beabsichtigte ein 47-jähriger Mann einen Fuchs zu erschiessen. Er wurde auf den Hof gerufen, um einen kranken Fuchs zu töten, schreibt «watson.ch». Kurz vor 9 Uhr kam es zum fatalen Unfall: Der Mann schoss; dabei prallte die Kugel ab und traf ein 15-jähriges Mädchen, dass auf dem Reitplatz am Reiten war. Das Mädchen erlitt einen Durchschuss am Bein. 

Der 47-jährige Schütze sei beauftragt worden, den offensichtlich kranken Fuchs zu töten, teilte die Kantonspolizei St. Gallen mit. Der Mann sei zum Abschuss berechtigt gewesen.

Wie es dazu kommen konnte, dass das auf dem Hof anwesende Mädchenverletzt wurde, werde nun von Spezialisten der Kantonspolizei untersucht. Die Verletzungen des Mädchens dürften gemäss Polizeiangaben nicht lebensbedrohlich sein. (watson/sda)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1