Keystone-SDA

Mit Sekundenleim
«Demonstrieren reicht nicht mehr»: Klimaaktivisten kleben sich ans Bundeshaus

Am Dienstagmorgen haben fünf Aktivistinnen und Aktivisten der Extinction Rebellion ihre Hand mit Sekundenkleber an die Aussenmauer des Bundeshauses geklebt. Sie fordern vom Bundesrat, dass er den Klimawandel wie eine Krise behandelt. Die Emissionen sollen gesenkt werden.

Drucken
Teilen

Die Mitglieder der Aktion fordern ebenfalls ein neues demokratisches Gremium, das entscheiden soll, wie der Wandel stattfinden soll, wie einer der Aktivisten, Julian Zubler, gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Er sagte auch:

«Demonstrieren reicht nicht mehr – ich will unserer Regierung zeigen, dass ich entschlossen bin, weiter zu gehen. Und deshalb habe ich mich ans Bundeshaus geklebt.»

Aktuelle Nachrichten