Natalie Rickli

Nach Burnout: Natalie Rickli will wieder arbeiten gehen

SVP-Aushängeschild: Natalie Rickli will wieder arbeiten gehen. (Archiv)

SVP-Aushängeschild: Natalie Rickli will wieder arbeiten gehen. (Archiv)

SVP-Nationalrätin Natalie Rickli plant ihre Rückkehr zur Goldbach Group, wo sie als Partner Relation Manager zum Stab der Geschäftsleitung gehört. Auf einer firmeninternen Website wandte sie sich kürzlich an die Mitarbeiter des Unternehmens.

SVP-Nationalrätin Natalie Rickli plant laut „Sonntag" ihre Rückkehr zur Goldbach Group, wo sie als Partner Relation Manager zum Stab der Geschäftsleitung gehört. Sie lässt aber offen, wann genau sie nach ihrem Burnout wieder zu arbeiten beginnt. Auf einer firmeninternen Website wandte sie sich kürzlich an die Mitarbeiter des Unternehmens.

Sie schrieb: «Viele von Euch haben mir geraten, mir genügend Zeit für meine Erholung zu nehmen. Tatsächlich braucht dies mehr Zeit, als ich selber gedacht habe. Zwar geht es mir besser, aber eine Rückkehr zu Euch nach Goldbach und in die Öffentlichkeit wäre verfrüht.» Das Comeback beim Medienunternehmen soll irgendwann 2013 stattfinden: «Meine Rückkehr in Politik und Arbeit wird im neuen Jahr sein - ich freue mich darauf.»

Eine ähnliche Meldung veröffentlichte Rickli schon früher auf Facebook, wo sie bekannt gab, dass sie nicht an der Wintersession des Nationalrats teilnehmen werde. Dabei erwähnte sie aber nicht, dass sie auch zur Goldbach Group zurückkehren möchte.

So gab es Spekulationen, dass Rickli in Zukunft eine ihrer zahlreichen Beschäftigungen reduzieren möchte - offensichtlich gehört ihr Engagement bei dem Kommunikationsunternehmen nicht dazu. GoldbachMedia war bis zum Redaktionsschluss für eine Stellungnahme nicht erreichbar - und auch Natalie Rickli reagierte nicht auf entsprechende Fragen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1