Justiz
Oberster Polizeidirektor: «Keinen Überblick über Gewaltverbrecher»

Von einer nationalen Datenbank für gefährliche Straftäter will der Bundesrat nichts wissen. Hans-Jürg Käser, oberster Polizeidirektor der Schweiz, will Justizministerin Sommaruga von der Notwendigkeit eines nationalen Registers überzeugen.

Merken
Drucken
Teilen
KKJPD-Präsident Hans-Jürg Käser

KKJPD-Präsident Hans-Jürg Käser

Eine schweizweite Datenbank für gefährliche Straftäter verbessere die Situation im Strafverfahren nicht, äusserte sich der Bundesrat in seiner Fragestunde im Hinblick auf den Mord an einer Genfer Sozialtherapeutin durch einen Gefangenen.

Hans-Jürg Käser, Präsident der Kantonalen Polizei und Justizdirektorenkonferenz (KJJPD) widerspricht: «Es befremdet mich, dass wir in unserem Land keinen Überblick über Gewaltverbrecher haben», sagte Käser gegenüber Radio SRF.

Überblick über Strafanstalten

Dieses Befremden will er nun bei Justizministerin Simonetta Sommaruga anbringen «Es wäre auch wichtig, einen Überblick über die entsprechenden Plätze in den Anstalten und deren Status haben.» Sommaruga selbst hat sich zum Thema bisher noch nicht geäussert.

Von einem Zusammenzug der drei kantonalen Strafvollzugskonkordate hält Käser jedoch nichts. Einen solchen Zusammenzug hatte der Polizeidirektor von Zug, Beat Villiger, nach dem Genfer Tötungsdelikt gefordert. Ein gesamtschweizerisches System wäre zu träge. (cze)