Hightech

Rekordversuch mit «Kanubike» auf dem Bodensee gescheitert

Ingo-Kai Schoffer bei einer Testfahrt mit dem Kanubike (Archiv)

Ingo-Kai Schoffer bei einer Testfahrt mit dem Kanubike (Archiv)

Der erste Rekordversuch in diesem Jahr auf dem Bodensee ist gescheitert. Der 43-jährige Deutsche Ingo-Kai Schoffer aus Esslingen musste am frühen Samstagmorgen mit seinem extra angefertigten «Kanubike», einem Hightech-Tretboot, wegen zu hoher Wellen aufgeben.

"Ich bin 35 Kilometer gefahren, alles lief nach Zeitplan", sagte Schoffer am Samstag der Nachrichtenagentur dpa. Doch dann habe sich das schmale Kanu überschlagen. Er selbst wurde ins Wasser geschleudert.

Aus Sicherheitsgründen habe er die Tour kurz vor dem österreichischen Bregenz nach knapp fünf Stunden abgebrochen, erklärte Schoffer. Er wollte von Konstanz aus den Bodensee umrunden und innerhalb von 24 Stunden eine 146 Kilometer lange Strecke bewältigen.

Das Sportgerät des Deutschen ist eine Spezialanfertigung: Das Grundgerüst sieht aus wie ein schmales Kanu, darauf befestigt sind Pedale wie bei einem Tretboot. Angetrieben wird das 25 Kilogramm schwere Boot von einem Propeller.

Den bisherigen Rekord auf dem Bodensee mit einem Hightech-Tretboot hält der Österreicher Johann Kilzer. Er hatte innerhalb von 24 Stunden und 30 Minuten 118 Kilometer auf einem Katamaran-Tretboot zurückgelegt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1