Bundesstrafgericht

Richter benötigen mehr Zeit für das Urteil im Bärenjägerprozess – der Angeklagte hofft

Viktor K. wurde auf Auslandreisen als der persönliche Berater von Bundesanwalt Michael Lauber vorgestellt. 2014 liessen sie sich von den Russen auf eine Jachtfahrt auf dem Baikalsee einladen.

Viktor K. wurde auf Auslandreisen als der persönliche Berater von Bundesanwalt Michael Lauber vorgestellt. 2014 liessen sie sich von den Russen auf eine Jachtfahrt auf dem Baikalsee einladen.

Das Bundesstrafgericht lädt die Parteien ins Tessin und entscheidet dann doch nicht. Viktor K. glaubt, dass die Berufungskammer seinen Fall genauer anschaut als die erste Instanz.

Viktor K. (Name geändert) sitzt im Erstklassabteil im Gotthardtunnel und blickt aus dem Zug in die Dunkelheit. Eigentlich sollte das Bundesstrafgericht in Bellinzona jetzt das Urteil zu seinem Fall verkünden, auf das er schon so lange wartet. Vor drei Jahren endete seine Karriere bei der Bundeskriminalpolizei, weil er sich von einem russischen Staatsanwalt auf eine Bärenjagd einladen liess.

Doch das Gericht hat die Urteilsverkündung kurzfristig und ohne Begründung auf Freitag verschoben. Deshalb sitzt Viktor K. bereits wieder im Zug zurück in die Deutschschweiz. Die Übernachtung im Tessin war umsonst. Der 60-Jährige ist enttäuscht: «Jetzt heisst es wieder: warten, warten, warten. Wie seit drei Jahren.»

Wird das Gericht das Urteil kippen?

Doch Viktor K. schöpft auch Hoffnung. Schon in der Verhandlung hat die vorsitzende Richterin Andrea Blum (SVP) auf ihn den Eindruck gemacht, sie wolle genauer wissen als die Vorinstanz, wie es damals zur Reise in den fernen Osten Russlands gekommen ist. So bot sie drei neue Zeugen auf. Zudem kündigte sie an, auch einen Teil des erstinstanzlichen Urteils zu überprüfen, der gar nicht angefochten ist. Die Verzögerung erhöht nun die Erwartung.

Bereitet die Berufungskammer einen Freispruch vor und muss diesen noch ausdiskutieren? Es wäre eine weitere Peinlichkeit für die Bundesanwaltschaft und die erste Instanz des Bundesstrafgerichts.

Meistgesehen

Artboard 1