Schweiz

Schüsse in Grandson fordern ein Todesopfer und vier Verletzte

Die Polizei hatte die Innenstadt in Grandson zeitweise abgeriegelt.

Die Polizei hatte die Innenstadt in Grandson zeitweise abgeriegelt.

Am Samstagmittag wurden in einer Wohnung in der Rue Basse in Grandson im Kanton Waadt Schüsse abgefeuert. Nach ersten Erkenntnissen ging es bei der Auseinandersetzung um Drogen.

(sku) Wie die Kantonspolizei Waadt am Montag mitteilt, befanden sich in der Wohnung vier Verletzte. Alle mussten ins Spital gebracht werden. Ein 27-jähriger Schweizer aus der Region erlag in der Nacht auf Montag seinen schweren Schussverletzungen. Ein 22-jähriger Zürcher befindet sich in einem kritischen Zustand. Die beiden anderen Verletzten, ein 24-jähriger und ein 27-jähriger Schweizer aus der Region, konnten das Krankenhaus schnell wieder verlassen.

Das fünfte Opfer, ebenfalls verletzt, floh noch vor dem Eintreffen der Polizei. Der 22-jährige Schweizer ist mittlerweile von der Stadtpolizei Zürich in einem Zürcher Krankenhaus ausfindig gemacht worden. Er wurde in den Kanton Waadt versetzt, um verhört zu werden. Die Polizei ermittelt nun die genauen Umstände.

Meistgesehen

Artboard 1