Schweizer Fernsehen
Nach Eklat in der Sendung «Standpunkte»: Brennwald und Somm legen Streit bei

Moderator Reto Brennwald und Stammgast Markus Somm hatten sich in der Talkshow so heftig gestritten, dass nachträglich eine Szene herausgeschnitten wurde. Somm kündigte an, dass er in der Sendung nicht mehr auftreten werde. Nun hat er sich mit Brennwald versöhnt.

Francesco Benini
Merken
Drucken
Teilen
Haben das Kriegsbeil begraben: Reto Brennwald und Markus Somm.

Haben das Kriegsbeil begraben: Reto Brennwald und Markus Somm.

Keystone

Es war ein bisher einmaliger Vorgang: Aus der Aufzeichnung der politischen Talkshow «Sonntagszeitung Standpunkte» von Anfang Februar schnitten die Verantwortlichen der Sendung eine Szene heraus. Moderator Reto Brennwald und Stammgast Markus Somm waren sich in die Haare geraten.

Publizist Somm war wütend auf Brennwald, weil der ihn um konstruktive Beiträge gebeten hatte; Somm fand diese Bemerkung überflüssig. Laut anderen Diskussionsteilnehmern sagte Somm zu Brennwald unmittelbar nach der Aufzeichnung: «Du kannst dir einen anderen Stammgast suchen.»

Der Frieden ist wieder hergestellt

Jetzt haben die beiden ihren Streit aber beigelegt. Tamedia-Sprecherin Nicole Bänninger erklärt auf Anfrage: «Die Sendung <Sonntagszeitung Standpunkte> wird weiterhin von Reto Brennwald moderiert, und Markus Somm ist Stammgast.» Somm teilt mit: «Wir haben uns ausgesprochen, alles gut, die Sendung läuft weiter.»

Eine neue Folge der «Standpunkte» ist am kommenden 6. März im Programm. Möglicherweise werden Brennwald und Somm vor der Aufzeichnung einen Lavendeltee trinken. Er senke den Blutdruck, heisst es.